CDRS erreicht Endrunde bei bundesweitem Wettbewerb

Real­schü­ler kon­stru­ie­ren inno­va­ti­ve Wasserspender

Die Carl-Ditt­ler-Real­schu­le Rem­chin­gen nimmt an dem bun­des­wei­tem Hand­werks­wett­be­werb von Würth und Das Hand­werk teil und konn­te mit ihrer Pro­jekt­grup­pe „Das Team von der Was­ser­tank­stel­le“ die End­run­de der 100 bes­ten Pro­jek­te bun­des­weit erreichen.

CDRS erreicht Endrunde bei bundesweitem Wettbewerb Wettbewerb Technik Schule Remchingen Projekt CDRS Carl Dittler Realschule Berufsorientierung
Was­ser­spen­der für ihre Mit­schü­ler gebaut haben die Rem­chin­ger Real­schü­ler Arlen Bri­sic (von links), Danie­le Fra­ga­te, Tech­nik­leh­rer Sieg­fried Gui­gas, Sven Schäd­lich und Pir­min Gui­gas. Foto: Realschule

Seit Febru­ar arbei­ten die Schü­ler der Real­schu­le inner­halb der Pro­jekt­grup­pe an der Mög­lich­keit, kos­ten­los Was­ser für die Schü­ler­schaft bereit zu stel­len, um das Schul­le­ben noch ange­neh­mer zu gestal­ten. Die Carl-Ditt­ler-Real­schu­le ist eine von ins­ge­samt 250 Schu­len deutsch­land­weit, die an dem Wett­be­werb „MACH WAS! Der Hand­werks­wett­be­werb für Schul­teams“ von Würth und Das Hand­werk teilnimmt.

Eigent­lich hät­ten die sie­ben Schü­ler der Klas­se Neun, drei Mona­te Zeit gehabt, ihr Pro­jekt in die Tat umzu­set­zen. Doch mit der Aus­brei­tung des Coro­na-Virus und der damit ver­bun­de­nen Schul­schlie­ßun­gen hat sich der Zeit­plan ver­scho­ben. So konn­ten die Jugend­li­chen noch bis zum 18. Okto­ber ihre Ideen verwirklichen.

Die Carl-Ditt­ler-Real­schu­le hat gemein­sam mit der Schrei­ne­rei Kas­t­ner in Rem­chin­gen ver­schie­de­ne Lösungs­stra­te­gien ent­wi­ckelt, wie effi­zi­ent, kos­ten­güns­tig und dazu nach­hal­tig eine Mög­lich­keit zur Was­ser­ver­sor­gung für Schü­ler gewähr­leis­tet wer­den kann. Ins­be­son­de­re die Hygie­ne­vor­schrif­ten nach Auf­tre­ten der COVID Pan­de­mie stell­te die Schü­ler vor kniff­li­ge Lösungs­an­sät­ze, wel­che jedoch mit tech­nisch aus­ge­klü­gel­ten Über­le­gun­gen gelöst wer­den konnten.

„Es ist ein­fach mit­rei­send zu sehen, mit wel­cher Tat­kraft und Begeis­te­rung die Schü­ler ihre Ideen und prak­ti­schen Fähig­kei­ten in hand­werk­li­chen Pro­jek­ten umset­zen!“, zeigt sich Ute West­phal, Rek­to­rin der Real­schu­le, selbst begeis­tert von der Idee des pro­jekt­be­glei­ten­den Tech­nik­leh­rers Sieg­fried Gui­gas. „Nach über 30 Jah­ren im Schul­dienst, ist es ein­fach schön zu sehen, dass unse­re Schü­ler sich unver­min­dert begeis­te­rungs­fä­hig und krea­tiv enga­gie­ren!“, freut sich Gui­gas zusam­men mit den Schü­lern über den End­run­den­ein­zug. Das Pro­jekt ist eine gute Vor­be­rei­tung auf MINT-Beru­fe und ergänzt das Schul­pro­fil im Bereich der beruf­li­chen Ori­en­tie­rung mit einem rea­len prak­ti­schen Bezug.

Vom 2.bis 15. Novem­ber sind alle Mit­schü­ler, Freun­de, Eltern und Bekann­te und Unter­stüt­zer gefragt: Sie kön­nen online auf www.handwerkswettbewerb.de/voting für das Pro­jekt stim­men. Jede Stim­me zählt. Denn mit jeder Stim­me rückt der Sieg ein biss­chen näher.

Die zehn Pro­jek­te mit den meis­ten Likes wer­den einer Fach­ju­ry, bestehend aus sie­ben Mit­glie­dern, vor­ge­legt. Die­se wählt bis zum 22. Novem­ber die TOP 3 sowie das Gewin­ner­team des Son­der­prei­ses in der Kate­go­rie Innovation.

Über die Kooperation

MACH WAS! Der Hand­werks­wett­be­werb für Schul­teams ist eine Initia­ti­ve von Würth in Part­ner­schaft mit Das Hand­werk unter der Schirm­herr­schaft der Akti­on Moder­nes Hand­werk. Das För­der­geld in Höhe von 250.000 Euro und die Sach­prei­se stif­tet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Pro­jekt­be­treu­ung über­nimmt die Aka­de­mie Würth. Ziel ist es, dem Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken, spie­le­risch Berufs­po­ten­zia­le auf­zu­zei­gen und jun­ge Men­schen für das Hand­werk zu begeis­tern. Mit­ma­chen kön­nen 250 Schu­len aus ganz Deutsch­land, ent­we­der gan­ze Schul­klas­sen oder Arbeits­grup­pen der Klas­sen­stu­fen 7, 8, 9 und 10 in Zusam­men­ar­beit mit einem Hand­werks­be­trieb. Der nächs­te Wett­be­werb soll mit Beginn des Schul­jah­res 2021/22 star­ten. Auf­grund der gro­ßen Reso­nanz soll der Wett­be­werb künf­tig fest an Schu­len eta­bliert werden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Wett­be­werb und zum Online-Voting fin­den Sie im Inter­net unter http://www.handwerkswettbewerb.de .

Quel­le: https://www.remchingen-prima.de/news/artikel-lesen/article/realschueler-konstruieren-innovative-wasserspender.html

Verwandte Beiträge