Audio-Kommentar unter der Klassenarbeit sagt mehr als eine Note

Digitalisierung an Remchinger Realschule schreitet voran –
„Gezielter Einsatz, wo es Sinn macht“

„Jung, wild, digital“: Der Sticker an der Magnetwand im Rektorat der Remchinger Carl-Dittler-Realschule macht Praxis in den Klassenräumen: „Wir machen unsere Schule fit für eine moderne Lernkultur im 21. Jahrhundert – und dazu gehört auch die Digitalisierung“, verdeutlichte die neue Schulleiterin Ute Westphal im Rahmen einer Spendenübergabe des Fördervereins: ein Koffer mit 16 nagelneuen Tablets im Wert von 8.000 Euro – bereits der zweite an der Schule. „Die bisherigen sind dauerhaft in Betrieb, jetzt kann jeder in einer Klasse damit arbeiten oder zwei Klassen in Zweier-Gruppen“, freute sich Westphal über die Spende und verdeutlichte, dass die multifunktionalen Geräte nach innovativen externen und internen, stets freiwilligen Fortbildungen des Kollegiums dort eingesetzt werden, wo es Sinn macht: „Nur, weil wir digital können, heißt das noch nicht, dass wir digital müssen. 

Audio Kommentar unter der Klassenarbeit sagt mehr als eine Note Youtube WLAN Schulleitung Schule Remchingen iPads Förderverein Erklärvideos Digitalpakt Digitalisierung CDRS Carl Dittler Realschule
Über die neuen Tablets an der Remchinger Realschule freut sich Rektorin Ute Westphal (Mitte) mit der Fördervereins-Vorsitzenden Yvonne Stoll (rechts) und deren Stellvertreterin Monika Grüttner. Foto: Zachmann

Nach wie vor geht es ums Lernen der Schüler und der Lehrer steht vor ihnen, nicht die Technik.“ Ob Filme drehen zu bestimmten Unterrichtseinheiten, im Rahmen der Projekttage oder für den schuleigenen Youtube-Kanal, Erklär-Videos für die Klassenkameraden erstellen, eine Wetterkarte auf Französisch basteln, erste Erfahrungen beim für die Berufswelt immer wichtigeren Programmieren sammeln oder in E-Books recherchieren und die Ergebnisse über digitale Pinnwände teilen: Die Möglichkeiten sind vielfältig – und kommen gut an, wie Yvonne Stoll und Monika Grüttner vom Förderverein bestätigten. 

Das neueste Feature, das die Remchinger Realschule zurzeit testet und das bei Eltern genauso beliebt ist wie bei Kindern: Anstatt nur einer Note unter der Klassenarbeit oder wenigen Stichworten unter dem Aufsatz können Lehrer ein ausführliches mündliches Feedback geben, das die Schüler zu Hause mithilfe eines QR-Codes als Sprachaudio herunterladen in Ruhe anhören können. Nach dem erfolgten Anschluss der Schule an die Breitbandversorgung, für den sich Westphals Vorgänger Jürgen Libicher kurz vor seinem Abschied stark gemacht hatte, gehe es jetzt an die flächendeckende WLAN-Versorgung. Gefördert vom Digitalpakt der Bundesregierung sieht Westphal, die zugleich Fachberaterin für Unterrichtsentwicklung ist, noch einige weitere Potenziale: „Auch Virtual Reality wird früher oder später Einzug ins klassische Schulbuch und in den Unterricht nehmen.“

Quelle: https://​www​.remchingen​-prima​.de/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​-​l​e​s​e​n​/​a​r​t​i​c​l​e​/​a​u​d​i​o​-​k​o​m​m​e​n​t​a​r​-​u​n​t​e​r​-​d​e​r​-​k​l​a​s​s​e​n​a​r​b​e​i​t​-​s​a​g​t​-​m​e​h​r​-​a​l​s​-​e​i​n​e​-​n​o​t​e​.html

Verwandte Beiträge