Bechern ohne Ende und schräge Kunst

Projektwoche der Carl-Dittler-Realschule Remchingen

Wie lässt sich mit bunten Plastikbechern Musik machen? Und was erscheint, wenn man hinter einem Haufen Müll eine Handytaschenlampe anschaltet? Solcherlei schräge Kunst lud bei der Projektwoche der Remchinger Realschule vom Freitag, 25.07. bis Dienstag, 29.07.2014 dazu ein, Schule mal ganz anders zu erleben.

Aus 23 vielfältigen Projekten konnten die Schülerinnen und Schüler auswählen, wie sie die letzten Tage des Schuljahres erleben wollten: Vom Einstudieren eines Flashmobs, über die Herstellung von Schmuck, Seife oder einer Taschenlampe, die Erkundung des Waldes oder der Steinzeit bis hin zum Trampolinspringen oder Renovieren eines Raumes boten sich vielerlei Möglichkeiten an. Besonders spannend war es, wenn auch mal 5.-, 7.- und 9.-Klässler (unabhängig vom Klassenverband) gemeinsam etwas auf die Beine stellten. Lernen heißt ja nicht nur, auf Klassenarbeiten zu büffeln, sondern auch zusammen mit ganz unterschiedlichen Menschen zu entdecken, was Spaß macht. Nicht zuletzt können 6 Wochen Ferien solcherlei Anregungen gebrauchen, um sinnvoll gefüllt zu werden.

Die Ergebnisse der Projekttage bestaunten dann zahlreiche Besucher beim anschließenden Schulfest am Dienstagabend.  

Verwandte Beiträge

Consent Management mit Real Cookie Banner