Theaterstück für die Klassenstufen 5 und 6 an der CDRS

„Fake-oder war doch nur Spaß …….“

Extra aus Berlin kamen am 14.7.2016 die Schauspieler Svenja und Alexander angereist, um an der Carl-Dittler-Realschule ein Theaterstück zum Thema „Cybermobbing“ aufzuführen.

Erzählt wurde in dem Stück von Karl Koch die Geschichte der Schülerin Lea, die sich durch Beschimpfungen und Lügengeschichten im Internet immer mehr in die Enge getrieben fühlt, und kaum noch einen Ausweg für ihr Leben sieht.

Die Geschichte der Lea wurde von den Schauspielern eindringlich und einfühlsam erzählt. Wie schnell Cybermobbing ein Leben   beeinflussen oder sogar zerstören kann war der Themenschwerpunkt der Aufführung.

Dabei haben es die beiden, die vom Ensemble Radiks aus Berlin kommen geschafft die Schülerinnen und Schüler in ihren Bann zu ziehen.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 wurden mit der Thematik nicht alleine gelassen. Im Anschluss an das Stück fand eine Fragerunde mit den Schauspielern statt, auch zu dem Thema, wie Cybermobbing verhindert werden kann.

Neben den Schauspielern war noch Peter Eitel vom Präventivteam der Polizei anwesend, der den Schülern einige Ratschläge aus Sicht der Gesetzgebung zum Umgang mit den Neuen Medien mitgab.

Die Aufführung des Theaterstücks wurde vor allem durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins möglich.


Julia Reinhard
Schulsozialarbeiterin